top of page
Suche
  • AutorenbildSina Heinemann

Dein Körper verändert sich in der Schwangerschaft, bei deiner Ernährung sollte das auch so sein!

Aktualisiert: 7. Nov. 2022

In diesem Blogbeitrag erfährst du wichtige Gründe, warum du deine Ernährung in der Schangerschaft umstellen solltest.


Dein Körper vollbringt in der Schangerschaft Unglaubliches: Er baut einen neuen Menschen. Ist die Schangerschaft eingetreten, werden zunächst werden die Organe angelegt. Nach und nach wird alles größer und ausgereifter, bis das das Baby nach der Geburt außerhalb des Körpers überleben kann.


Dabei wird "mal eben so" auch ein neues Organ zwischengeschaltet: Die Plazenta, auch Mutterkuchen genannt. Außerdem wird das Blutvolumen erhöht, die Brüste werden mit Milchdrüsen und -gängen "austapeziert", die Gebärmutter wird gößer und stärker... ich könnte noch einiges mehr aufzählen.


Das alles geht natürlich nicht von selbst. Ein komplexes Hormonsystem sorgt dafür, dass der Körper diese Veränderungen umsetzt. Gleichzeitig steigt der Nährstoffbedarf an.


Früher gab es den Spruch "Schwangere müssen für zwei Essen". Das wurde dann so verstanden, dass die Frauen mehr und vor allem sehr reichhaltige Speisen essen sollten. Heute weiß man es etwas genauer: Nicht die Menge muss gesteigert werden, sondern die Menge der wertvollen Nähr- und Inhaltsstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, ...) muss erhöht werden.


Aber was heißt das eigentlich? Das heißt, dass man nicht die Kalorienanzahl verdoppeln sollte, sondern dass die Ernährung so umgestellt werden muss, dass mehr Lebensmittel, die qualitativ hochwertig sind und die einen höheren Mikronährstoffanteil besitzen, verzehrt werden. Gleichzeitig sollte eine kluge Auswahl dazu führen, dass das Risiko sinkt, eine Lebensmittelinfektion zu bekommen und dass möglichst wenige mit Giftstoffen belastete Nahrungsmittel aufgenommen werden.



24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Σχόλια


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page