top of page
Suche
  • AutorenbildSina Heinemann

Brauche ich wirklich Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft? - Folsäure

Aktualisiert: 6. Nov. 2022



Die schnelle Antwort lautet: Ja, Nahrungsergänzungsmittel sind in der Schwangerschaft wichtig. Du solltest dich also damit beschäftigen.

Iner 4-teiligen Reihe zu Nahrungsergänzungsmitteln erfährst du das Wichigste über Nahrungsergänzungsmittel für Schwangere. Hier stelle ich dir die 4 in der Schwangerschaft kritischen Mikronährstoffe vor und erkläre, wann du sie nehmen solltest.


Wir beginnen mit Folsäure, auch Vitamin B9 genannt.


Folsäure ist super wichtig! In Deutschland reicht die Versorgung schon für Nicht-Schwangere nicht richtig aus. Folsäure ist bei vielen wichtigen Entschwicklungsschritten deines sich im Bauch entwickelnden Kindes wichtig. Dabei sind die ersten 3 Schwangerschaftsmonate die wichtigste Zeit. Fehlt in dieser Zeit Folsäure, können schwere Fehlbildungen entstehen. Am bekanntesten ist die sogenannte Spina Bifida Aperta, ein offener Rücken, bei dem die Nervenbahnen nicht richtig in den Rücken integriert werden können und deswegen außerhalb liegen.

Deswegen solltest du, wenn du eine Schwangerschaft planst, etwa 3 Monate vor der Schwangerschaft beginnen Folsäure einzunehmen. Stellst du eine Schwangerschaft fest und hast vorher noch keine Folsäure genommen, beginnst du sofort damit.


Weitere Mikronährstoffe, bei denen du überlegen solltest, ob du sie während deiner Schwangerschaft einnehmen solltest, sind:


Jod

Eisen

Cobalamin (auch Vitamin B12 genannt)






25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page